im märz   anno 2016     
 

- lich willkommen in köln am rhein!




wünsche ich dir, lieber . besucher meiner seite.

 nimm dir etwas zu trinken, vielleicht auch eine tafel schokolade, vor allen dingen aber mehr oder weniger zeit.
ganz besonders begrüße ich alle wassermänner und fische unter meinen besuchern, welche in diesem monat geburtstag feiern.

hier erwarten dich 74 heitere, ab und zu etwas ironische, manchmal aber auch ziemlich traurige seiten über die stadt köln,
ihre geschichte, ihre gegenwart und ihre bürger.

in diesem monat neu ist ein kapitel über die fast schon legendäre bäckerei schmitz backes in der südstadt.

überarbeitet habe ich das damit zusammenhängende kapitel über "die weckschnapp" sowie den prolog.
am 29. februar schlug in köln die traurige nachricht über den tod von hans löhr ein.
einen nachruf auf ihn findet ihr in dem kapitel "trauriges aus der domstadt".
  

zunächst aber zur auflösung des rätsels vom monat februar. die frage lautete, worum es sich bei dieser holzverkleidung handelt:

richtig ist, dass dieses gebilde "ein jahreszeitlich bedingter schutz in der kölner innenstadt" ist. genauer gesagt handelt es sich um den
heinzelmännchenbrunnen vor dem "brauhaus früh", der mit dieser holzverkleidung alle jahre wieder vor etwaigen schäden beim
vorbeiziehenden rosenmontagszug bewahrt wird. 

weiter zum inhalt geht es mit einem klick auf das folgende foto. es zeigt ein stadtbekanntes gebäude in der kölner altstadt, dessen
geistiges innenleben letztlich einem handwerker zu verdanken ist, der vor ungefähr 250 jahren in bonn das licht der welt erblickte. die
frage lautet schlicht und einfach: welchen beruf hatte dieser handwerker?

a) goldschmied
b) maurer
c) schneider
d) tischler

die antwort findest du hier im april 2016.


zuletzt aktualisiert am 3. märz 2016